Häufig gestellte Fragen

Wer sich für einen Studienplatz entscheiden möchte, hat oft viele Fragen. Wir geben auf dieser Seite Antworten auf die Fragen, die uns häufig erreichen.

Wenn du danach noch weitere Fragen hast, kannst du uns gerne an fachschaftsrat@hpi.de schreiben, dich an die Studienberatung des HPIs wenden oder zum Schnupperangebot vorbeikommen.

Sobald du darüber nachdenkst, vielleicht am HPI studieren zu wollen, solltest du dich um eine Wohnung kümmern. Direkt auf dem Campus Griebnitzsee gibt es eine Wohnanlage des Studentenwerks Potsdam. Die Wartelisten sind lang, deshalb solltest du dich so früh wie möglich dort bewerben, wenn du auf einen Platz in der Anlage hoffst. Weitere Informationen zur Wohnsituation haben wir bei den [link fehlt] zusammengetragen.

Häufig gestellte Fragen

Weitere Antworten zu Fragen für Studienanfänger:innen findest Du auf der FAQ-Seite zum Bachelorstudium des HPI.

Wie bewerbe ich mich für ein Studium am HPI?

Informationen zum Bewerbungsprozess und den benötigten Unterlagen findest du auf der HPI-Webseite.

Was ist für eine Bewerbung wichtig?

Für die Studiengänge gibt es jeweils eine fachspezifische Zulassungsordnung, in der die Bewerbendenauswahl geregelt ist. Genauere Informationen hierzu findest Du auch auf der HPI-Webseite.

Kann ich bereits erworbene Leistungspunkte bei einem Uniwechsel einbringen?

Es kommt immer darauf an, in welchen Lehrveranstaltungen du deine bisherigen Leistungspunkte erworben hast, ob sie zum Studiengang IT-Systems Engineering bzw. Data Engineering, Digital Health oder Cybersecurity passen und wie umfangreich die Inhalte waren. Eine Anfrage, welche Veranstaltungen du eventuell anerkennen lassen kannst, stellst du am besten an das Studienreferat am HPI.

Muss ich vor dem Studium bereits programmieren können?

Bachelor

Nein. Es gibt in den ersten beiden Bachelorsemestern die Lehrveranstaltungen Einführung in die Programmiertechnik I und Einführung in die Programmiertechnik II. Dort werden die Grundlagen der Programmierung vermittelt und bieten auch für Neulinge einen guten Einstieg.
Wenn du vor dem Studienbeginn schon programmieren kannst, wird dir aber vieles leichter fallen. Eine gute Vorbereitung sind neben dem Informatikunterricht in der Schule die Teilnahme an Wettbewerben wie dem Informatik-Biber, dem Bundeswettbewerb Informatik und Online-Kurse zum Programmieren lernen, z.B. auf openHPI.

Master

Für die Master in IT-Systems Engineering, Data Engineering und Cybersecurity wird erwartet, dass du Grundfertigkeiten im Programmieren bereits aus einem vorigen (Selbst-)Studium mitbringst. Es gibt keine expliziten Einführungskurse in die Programmiertechnik.

Für Digital-Health-Studierende mit medizinischem Hintergund werden in den ersten zwei Semestern Brückenkurse angeboten, in denen Grundlagen der Programmierung vermittelt werden. Wenn du einen IT-Hintergrund hast, besuchst du stattdessen Brückenkurse mit medizinischen Themen.

Welche Programmiersprachen werden im Studium verwendet?

Es gibt keine institutsweite Programmiersprache, die überall Anwendung findet. Alle Dozierenden legen die verwendeten Sprachen für die individuellen Lehrveranstaltungen fest, oder stellen dir die Wahl der Sprache für die Bearbeitung von Übungsaufgaben frei. Häufig verwendete Sprachen sind unter anderem C/C++, Java, Python und Smalltalk.

Was sind die Inhalte des Studiums am HPI?

Auf der HPI-Webseite findest du Informationen zu den Inhalten des Bachelorstudiums und den Inhalten des Masterstudiums. Du kannst dir dort auch das Lehrangebot mit den Lehrveranstaltungen des aktuellen und der vergangenen Semester ansehen.

Wie praxisnah ist der Studiengang IT-Systems Engineering?

Das Studium ist von Anfang an auf Praxisnähe ausgelegt. In den Übungen und Projekten arbeitest du häufig in Teams an Softwareprojekten, die sinnvoll eingesetzt werden können. Es gibt also nicht nur theoretische Beispiele, sondern du beschäftigst dich mit echten Problemen und entwickelst Lösungen für diese. Natürlich gibt es auch theoretische Grundlagen in Mathematik und Theoretischer Informatik, aber auch diese Themen werden mit Blick auf die Softwareentwicklung behandelt. Ganz besonders hervorzuheben ist das einjährige Bachelorprojekt am Ende des Bachelorstudiums, in dem Teams von etwa sechs Studierenden gemeinsam mit einem Firmenpartner an einem Projekt arbeiten und dabei von den Mitarbeitenden eines Lehrstuhls unterstützt werden. In diesem Projekt kannst du Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit großen Unternehmen oder auch Startups sammeln und lernst, wie Arbeit im Team gut organisiert wird.

Soft- und Professional-Skills-Angebote erweitern die Ausbildung um Aspekte, die keinen direkten Bezug zur Informatik haben, aber zum Beispiel für Teamarbeit, Selbstmanagement oder Kommunikation wichtig sind.

Gibt es eine Anwesenheitspflicht?

Es besteht am HPI für Vorlesungen und andere Veranstaltungen in der Regel keine explizite Anwesenheitspflicht. Allerdings kannst du dein Team bei Projektarbeiten natürlich nicht im Stich lassen und Übungsstunden nicht gut allein nachholen. Deswegen solltest du wenn möglich bei allen Veranstaltungen anwesend sein. Der Stundenplan ist insbesondere in den ersten Bachelor-Semestern darauf ausgerichtet, dass alle Veranstaltungen gut hineinpassen.

Kann ich neben dem Studium arbeiten?

Ja, viele Kommiliton:innen arbeiten neben ihrem Studium: Entweder in einem der vielen Startups in der Region, als studentische Mitarbeitende bei großen Unternehmen oder direkt am Institut.
Am HPI werden immer wieder Jobangebote ausgeschrieben, bei denen du in der Verwaltung oder in Fachgebieten mitarbeiten kannst. Das hat den Vorteil, dass du schon vor Ort bist und die Arbeitszeiten zeitlich sehr flexibel gestaltet werden können. Und je nach Aufgabenbereich kannst du dich auch inhaltlich mit aktuellen Forschungsthemen beschäftigen.

Wie zeitaufwändig ist das Studium am HPI?

Das Studium ist ein Vollzeitstudium – du musst also eine ganze Menge Zeit dafür einplanen. Unter der Woche bist du an allen Tagen gut beschäftigt. Zu den Vorlesungen kommt die Bearbeitung von Übungsaufgaben, die Mitarbeit an Projekten und das Lernen für Klausuren. Du wirst auch nicht darum herum kommen, ab und zu an den Wochenenden für die Uni zu arbeiten. Die Freizeit kommt aber auch nicht zu kurz:

Wie ist das Studierendenleben am HPI?

An den Abenden und am Wochenende ist Zeit für Treffen mit Freund:innen und Kommiliton:innen oder Engagement in einem der HPI-Studierendenklubs. Diese Interessensgruppen beschäftigen sich zum Beispiel mit Film und Fotografie, treffen sich für gemeinsame Spiele oder organisieren Feiern und Veranstaltungen mit Schüler:innen.

Auf unserem Campus haben wir viel Platz zum Entspannen und Feiern an schönen Sommerabenden, einen Sportplatz zum Fußball- oder Beachvolleyball-Spielen und die Uni bietet ein breites Sportprogramm mit vielen Kursen an. Das HPI liegt direkt an der Grenze zu Berlin und hat einen sehr guten S- und Regionalbahn-Anschluss. So bist du in wenigen Minuten im Berliner Stadtzentrum und kannst auch dort das Studierendenleben genießen.

Gibt es Laptopempfehlungen?

  • Es ist grundsätzlich egal, ob du dir ein Windows-, Apple- oder Linux-Laptop zulegst. Wenn du mit deinem bisherigen Betriebssystem gut umgehen kannst und damit zufrieden bist, dann spricht viel dafür, erstmal dabei zu bleiben. So kannst du dann auch privat deine gewohnten Programme nutzen.
  • In Ausnahmefällen kann eine Lehrveranstaltung eine Linux- oder Windows-Installation benötigen. Virtuelle Maschinen sind dafür aber leicht erstellt.
  • Je nach verwendeter Software kann es jedoch sein, dass ein Ausführen auf einem Apple-Silicon-Mac etwas Anstrengung deinerseits benötigt.
  • Zuletzt der Hinweis, dass Studierende bei Lenovo und Apple manche Laptops gegen eine Studienbescheinigung vergünstigt bekommen. Auch bei anderen Anbietern solltest du nach Studierendenrabatten Ausschau halten.

Weitere Informationsmöglichkeiten